WIlhelmsplatz

Was wir tun

Im Wettbewerb der Offenbacher Gruppierungen ist die FDP-Stadtverordneten-Fraktion die Wächterin bürgerlicher Werte. Die Stadtverordnetenfraktion tritt mit ihren parlamentarischen Initiativen ein für mehr Lebensqualität in der Stadt und arbeitet daher an einem „kleinen Qualitätssprung“. Die Freien Demokraten sind eine Initiative Offenbacher Bürger. Und immer der Vernunft verpflichtet. In unserer Regierungszeit von 2005-2011 haben wir Bildung zu Schwerpunkt der Stadtpolitik gemacht – mit dem damaligen Bildungsdezernenten Paul-Gerhard Weiß als treibende politische Kraft. Gegen anfängliche Widerstände haben wir den Wilhelmsplatz umfassend, aber behutsam saniert, ihn von Häuserwand zu Häuserwand gestaltet und damit der Gastronomie Entwicklungsmöglichkeiten gegeben. Und dabei verhindert, dass er mit Fußgängerzonenbelag verschlimmbessert wird. In unserer Oppositionszeit haben wir uns als hellwache, aber konstruktive Oppositionspartei geziegt. So konnten wir aus der Opposition heraus, den Masterplan für Offenbach anschieben oder die Liberalisierung der Stellplatzsatzung initiieren. Opposition muss nicht Mist sein.

Nie waren die Offenbacher Freidemokraten Befehlsempfänger der Landes- oder Bundespartei, immer haben sie ihren eigenen Kopf genutzt – ob beim Thema Flughafen oder Regionalreform. Als erfolgreichste Großstadt-FDP in Hessen in den letzten 25 Jahren gehörte die FDP immer dem Offenbacher Stadtparlament an, auch als woanders „Land unter war“, war Offenbach das „Helgoland in der Brandung“ (Ferdinand Walther). So hat sie selbst bei der Kommunalwahl 2011 das beste FDP-Ergebnisse aller kreisfreien Städte und das viertbeste landesweit eingefahren. Bei der Wahl 2016 erreichte die FDP mit 9,5 Prozent ihr bestes Ergebnis in der Geschichte. Sie stellt jetzt erstmals 7 Stadtverordnete.

Kommunalpolitisches Konzept – Leitlinie der Fraktionsarbeit

 

Hier können Sie sich einen Überblick über die Positionen und Forderungen der FDP Fraktion in Offenbach verschaffen.

Kernthemen

Weitere Themen