FDP weist durchsichtige Kampagne der CDU zum beitragsfreien Kindergartenjahr zurück

Liberaler ist sozialer27. November 2006

Vera LangerDie FDP-Fraktion hat den von der CDU vermittelten Eindruck zurückgewiesen, die Koalition habe sich zunächst gegen ein beitragsfreies Kindergartenjahr ausgesprochen und sei erst auf Betreiben der Union umgestimmt worden.

„Die Union weiß ganz genau, dass sich alle Koalitions-Sprecher und die Dezernentin Birgit Simon in allen Debatten zu diesem Thema für ein beitragsfreies Kindergartenjahr ausgesprochen haben, um zu bessere Startchancen für alle Kinder, eine bessere Bildung und bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf beizutragen“, so FDP-Fraktionsvize Dr. Vera Langer. SPD, Grüne und FDP hätten lediglich das „Bambini-Finanzierungsmodell“ der CDU-Landesregierung kritisiert, dass Offenbach im Vergleich zu reichen Kommunen etwa aus dem Hochtaunuskreis schlechter stelle. Langer: „Wir haben aber immer betont, dass das beitragsfreie Jahr zum erstmöglichen Termin kommt“. Der Versuch der Union, dies anders darzustellen, sei „billig, durchsichtig und peinlich“.

Anders läge der Fall bei der Einführung der Ehrenamtscard. Hier könnten sich hingegen in der Tat sowohl Union als auch FDP darüber freuen, Skeptiker überzeugt zu haben. Allerdings will die FDP die über Ehrenamtscard hinaus, weitere Schritte zur Förderung des Ehrenamts.

„Wir hoffen jetzt zudem, dass die Offenbacher Union auf Landesebene, stärker als bisher für die freien Träger und damit letztlich auch für ehrenamtliches Engagement streitet“, so Langer.