Offenbacher FDP unterstützt bei der Oberbürgermeisterwahl Peter Freier

Personalien14. August 2017

Respekt auch für die anderen Kandidaten

Die Offenbacher FDP unterstützt bei der anstehenden Oberbürgermeisterwahl die Kandidatur von Peter Freier. Dies beschloss der Kreisvorstand bei seiner letzten Sitzung. Aus Sicht der Freien Demokraten ist Peter Freier der am besten geeignete Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters. Zugleich sehen sie in Zusammenarbeit mit ihm als OB die größten Möglichkeiten, ihre politischen Ziele für die Stadt voranzubringen.

FDP-Kreisvorsitzender Paul-Gerhard Weiß begründet die Einschätzung des Parteivorstandes sowohl mit persönlichen Eigenschaften als auch mit politischen Schwerpunkten. „Peter Freier hat sich als politische Persönlichkeit sehr positiv entwickelt. Manche unterschätzen ihn. Er bringt nicht nur eine beachtliche Kompetenz und Erfahrung ein, die für das Amt erforderlich ist, sondern auch die persönliche und menschliche Reife“. Als Dezernent habe Freier zudem einen guten Führungsstil und soziale Kompetenz gezeigt, auch im Umgang mit der Verwaltung. Solche Qualitäten seien eine ganz wichtige Voraussetzung für eine gelingende Amtsführung. Die FDP schätze an ihm außerdem die Fähigkeit zu Kompromiss und Kooperation. „Das hat auch damit zu tun, dass er einen eigenen Kopf hat und über den parteipolitischen Tellerrand hinausblickt“.

Fraktionsvorsitzender Oliver Stirböck betont aber auch die Nähe zu den politischen Themen und Zielen der FDP im Bereich Wirtschaft und Finanzen: „Er zeigt Verantwortungsbewusstsein für geordnete Finanzen und hat einen Blick für strategisch ausgerichtete Haushaltspolitik. Dass es dabei entscheidend auf die gewerbliche Entwicklung der Stadt ankommt und wir hier Defizite haben, sieht er. Die Wirtschaftsförderung wäre bei ihm gut aufgehoben“.

Weiß und Stirböck machen deutlich, dass natürlich auch die politische Konstellation in die Wahlunterstützung einfließt. „Unsere Stadt befindet sich in einem enormen Veränderungsprozess. Es stehen wichtige Entscheidungen an, sowohl auf parlamentarischer als auch auf administrativer Ebene. Für gute und zügige Entscheidungsabläufe ist der Gleichklang zwischen OB und Koalition von großer Bedeutung. Reibungsverluste wären hinderlich“. Sie machen aber deutlich, dass die Sympathie der FDP für Freier keine Abwertung anderer Kandidaten darstellen soll. „Wir sagen auch ihnen unseren Respekt“.