Paul-Gerhard Weiß in den Bundesvorstand der „Vereinigung liberaler Kommunalpolitiker“ gewählt

Personalien26. November 2015

Neue politische Aufgabe für den Offenbacher FDP-Vorsitzenden und Stadtrat a.D. Paul-Gerhard Weiß: Die Bundesdelegiertenkonferenz der „Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker“ (VLK) wählte den ehemaligen Schul- und Ordnungsdezernenten am vergangenen Wochenende in Berlin in ihren Bundesvorstand. Das neunköpfige Führungsgremium der VLK vertritt die über 4000 liberalen Kommunalpolitiker bundesweit, koordiniert ihre Zusammenarbeit, sorgt für regelmäßigen Erfahrungsaustausch und formuliert gemeinsame Positionen. Außerdem bereitet es die programmatische Arbeit der Bundes-FDP zu kommunalpolitisch wichtigen Themen vor und berät den Bundesvorstand der Partei.

FDP-Fraktionschef Oliver Stirböck sieht in der Wahl von Paul-Gerhard Weiß  eine Anerkennung für dessen bildungspolitische Arbeit und sein Bemühen, die Finanzausstattung der Kommunen besonders auf diesem Feld durch Mitverantwortung des Bundes dauerhaft zu verbessern. Weiß habe deutlich gemacht,  dass die schon bisher bestehende Unterfinanzierung der kommunalen Bildungsaufgaben durch die bevorstehende Integration der Flüchtlingskinder in den Schulbetrieb weiter verschärft werde. Insgesamt werde die Sicht der Ballungsräume bei den liberalen Kommunalpolitikern durch die Wahl von Paul-Gerhard Weiß gestärkt.