Generationenwechsel bei der FDP

Personalien18. März 2019

Schwagereit folgt Stirböck

Generationenwechsel bei der FDP: 

Dominik Schwagereit ist neuer Vorsitzender der Fraktion der Freien Demokraten in der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung.  Der Bankangestellte will sein Hauptaugenmerk auf Wirtschaftsförderung, die Entwicklung des Einkaufsstandorts Offenbach und das qualitative Wachstum der Stadt legen. Die Maßgabe des Koalitionsvertrags, dass „nur mit qualitativem Wachstum Offenbach gesunden kann“, müsse in der Alltagsarbeit der Koalition stärker sichtbar werden. „Gemeinsam mit einem tollen Team will ich für Wachstum in Offenbach weiter anpacken – auch und gerade wenn´s herausfordernd ist“, so Schwagereit.

Der 37-jährige Schwagereit folgt Oliver Stirböck (51), der das Amt 18 Jahre innehatte und seit Januar dem Hessischen Landtag angehört. Damit hat die Fraktion an ihrer Spitze einen Generationenwechsel vollzogen. Stirböck bleibt aber Mitglied der Stadtverordnetenversammlung. „Die Entwicklung meiner Heimatstadt liegt mir sehr am Herzen“, betont Stirböck.

„Mit seinen mittlerweile 13 Jahren im Stadtparlament ist er trotz seiner noch recht jungen Jahre er erfahrenste Offenbacher Fraktionsvorsitzende“, begründete er seinen Nachfolgevorschlag. Schwagereit habe in unterschiedlichen Konstellationen regieren gelernt und stehe für eine „eigenständige FDP, die sich nicht als natürlicher Koalitionspartner anderer Parteien sieht“. FDP-Vorsitzender Paul-Gerhard Weiß hebt Schwagereits Geschick als Mitglied der Verhandlungskommissionen bei den Regierungsbildungen 2006 und 2016 hervor und lobt seine kreative Ader bei der Entwicklung von Problemlösungsvorschlägen für Offenbach. Neue stellvertretende Fraktionsvorsitzende sind Monika Rinke und Dr. Henning Stumpp. Rechtsanwalt Georg Schneider folgt Schwagereit als stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher.